kinderwunschteam berlin - Kinderwunsch- und Endometriosezentrum
Akupunkturbehandlung bei Kinderwunsch

Akupunktur

Akupunktur ist eine Regulationstherapie, die Teil der traditionellen chinesischen Medizin ist. Es ist eine Behandlungsmethode, deren Ursprünge über 2000 Jahre alt sind.

Sie basiert auf der Beobachtung, dass die Reizung bestimmter Punkte am menschlichen Körper schmerzlindernd, immunmodulierend, beruhigend oder auch durchblutungsfördernd wirken kann.

Die traditionelle chinesische Medizin sieht Probleme wie Unfruchtbarkeit oder Schmerzen nur als Teil von Disharmonien, die den ganzen Menschen betreffen. Dabei können Mangel, Übermaß oder auch Blockaden von Lebensenergie oder körperlichen Grundsubstanzen eine Rolle spielen.

Ziel der Behandlung ist es immer, diese Disharmonien auszugleichen und dadurch dem Körper zu ermöglichen sich regulatorisch selbst zu helfen.

Dies geschieht durch das Einstechen kleiner Nadeln, aber auch durch das Erwärmen von Akupunkturpunkten durch Moxa (Artemisia argyi).

Eine Akupunkturbehandlung besteht aus einem ausführlichen Gespräch (Erstanamnese), bei dem eine Diagnose nach der traditionellen chinesischen Medizin gestellt wird und darauf aufbauend mehreren Akupunktur- Sitzungen.

Was behandelt Akupunktur?

Wir bieten Akupunkturbehandlung bei folgenden Indikationen an:

  •  Begleitung vor und nach dem Embryotransfer
  • Vorbereitung und Begleitung von Stimulations- Zyklen
  • Zyklusstörungen
  • Schmerzhafte Regelblutung (Dysmenorrhoe) auch im Rahmen einer Endometriose
  • Raucherentwöhnung bei Kinderwunschpaaren

In welchen Abständen wird behandelt?

  • Im Normalfall 1-2 pro Woche, bei akuten Beschwerden eventuell täglich. Beim Embryo-Transfer z.B. kurz vorher und danach.

Dauer einer Sitzung?

  • Die Nadeln verbleiben ca. 20 Minuten in den Einstichstellen.

Anzahl der Sitzungen

  • Je nach individueller Reaktionsfähigkeit des Organismus bis zu 10 mal. Bei chronischen Erkrankungen sind oft mehrere Behandlungsreihen nötig.

 Nebenwirkungen

  • Es sind nur sehr wenige Nebenwirkungen bekannt. Selten kann es zu Rötungen, Hämatomen oder kleinen Blutungen an den Einstichstellen kommen, auch Kreislaufbeschwerden können nach einer Akupunktursitzung vorkommen.